Nachrichten

Ein Bericht von Global Data prognostiziert ein weltweites Wachstum der Krankenhausinformationssysteme (KIS) von 7,8 Mrd. US$ im Jahr 2009 auf über 18 Mrd. US$ bis 2016.

Global Data erwartet ein Wachstum des Markts ausgehend vom Stand von 2009  mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (Compound Annual Growth Rate/CAGR) von 13 %.

Für das größte Segment dieses Markts, die medizinischen e-Reports, wird über die nächsten sieben Jahre ein Wachstum mit einem CAGR von 15,3 % erwartet.

Für das Praxismanagement, den zweitgrößten Sektor, erwartet Global Data für denselben Zeitraum einen Anstieg mit einem CAGR von 10,8 %.

Die computergestützten Bestellungen der Ärzte, die Pharma- sowie die Laborinformationssysteme sollen mit einem CAGR von 12,1 % bzw.  9,7 % und 10,6 % wachsen.

Da etliche derzeit im Einsatz befindliche Klinikmanagementsysteme als unzureichend gelten, planen Ärzte und Einrichtungen des Gesundheitswesens weltweit zur Verbesserung der Patientensicherheit und der Pflegequalität die Einführung weiterer EMR-Systeme (Electronic Medical Records).

Die Regierungen von Australien, Kanada, Dänemark, Finnland, Frankreich, Neuseeland, Großbritannien, den USA und in anderen Ländern arbeiten am Aufbau integrierter computergestützter Infrastrukturen für das Gesundheitswesen; das Ziel ist die Implementierung von EMR-Systemen innerhalb der nächsten 10 Jahre.

Juli 2010

NiQ Health gab bekannt, dass die Marke CarePlus sowie die Produkte und die IP-Technologie des Unternehmens von NIQ erworben wurde; damit wird diese zu einem global Player der Gesundheitsbranche mit einem Umsatz von 20 Mrd. USD.

NiQ ist ein im US-Staat Delaware registriertes Unternehmen mit Büros in Australian, den USA und Großbritannien. Das Unternehmen hat privates Beteiligungskapital aufgebracht, um CarePlus weltweit auf dem rasch wachsenden Markt der Gesundheits- und der Seniorenpflege zu etablieren. NIQ verfügt über eine starke, erfahrene Unternehmensleitung; durch ihre weitreichenden Verbindungen wird unser globales VAR- und Partnernetzwerk rasch expandieren.

CarePlus ist bisher im Gesundheitswesen Australiens sehr erfolgreich: Innerhalb des ersten Jahres wurden mehr als 100 Pflegemanagementsysteme an Krankenhäuser und Seniorenheime verkauft. Angesehene Kliniken in Australien haben sich für CarePlus entschieden, z.B.:

• Ramsay Private Hospital
• St John of God Hospital
• West Mead Children’s Hospital
• St Vincent’s Private

• Epworth Freemasons
• Princess Alexandra
• Goulburn Valley

CarePlus integriert die Patientenruftasten im Krankenzimmer und am Patientenbett in verschiedene Kommunikationssysteme im Krankenhaus, beispielsweise Pager, VoIP-Geräte, Stations-Displays, Großbildschirm-Infotafeln, E-Mail, PDAs, Funktelefone, Patiententerminals und Gebäudemanagementsysteme (Building Management Systems/BMS) wie beispielsweise Notrufsysteme. CarePlus fasst diese unterschiedlichen Systeme zu einer einfachen Stationsstatusoberfläche zusammen, die über eine Web-Oberfläche auf allen Krankenhaus-PCs verfügbar ist. Mit seinen umfassenden Report- und Business Intelligence-Funktionen sorgt dieses System dafür, dass effizienter gearbeitet werden kann und dass sich die Patienten sicher fühlen.

Mai 2010

Ramsey Health Care (ASX RHC) hat sich für die 229,8 Mio. USD teure Erweiterung des Joondalup Health Campus, durch die sich die Größe der vorhandenen Einrichtung verdoppelt, für CarePlus entschieden. Diese Erweiterung sichert die gesundheitliche Versorgung von Kassenpatienten, die durch eine lange, erfolgreiche öffentlich-rechtliche Partnerschaft zwischen Ramsay Health Care und dem WA Department of Health (westaustralisches Gesundheitsministerium) geregelt wird. Bis 2013 verfügt der erweiterte Joondalup Health Campus über insgesamt 536 Betten (aktuell 280) und ist damit das drittgrößte Krankenhaus im Stadtgebiet von Perth.

Die erste Entwicklungsphase umfasst:

• Erweiterung der Intensivstation mit Möglichkeiten zur Diagnose von psychischen Erkrankungen
• 4 neue Operationssäle
• weitere Betten für die Akutmedizin/die Chirurgie
•weitere Betten für die Rehabilitation
• ein Herzkathederlabor
• Betten für die Palliativmedizin
• erweiterte Nierendialyseeinrichtung
• erweiterte psychiatrische Station
• Kinderhort
• erweiterte Chemotherapieeinrichtung und mehr Betten für die Onkologie
• beträchtliche Verbesserungen bei klinischen und nichtklinischen Unterstützungsmöglichkeiten
• eine Privatklinik auf dem Gelände

Hollywood Hospital entschied sich im Rahmen einer Ausschreibung für CarePlus und gegen Sedco Communications (Wangara, Westaustralien).

CarePlus integriert die Patientenruftasten im Krankenzimmer und am Patientenbett in verschiedene Kommunikationssysteme im Krankenhaus, beispielsweise Pager, Stations-Displays, Großbildschirm-Infotafeln sowie 75 Betten in der Notfallmedizin und 11 OP-Sälen. CarePlus fasst diese unterschiedlichen Bereiche zu einer einfachen Stationsstatusoberfläche zusammen, die über eine Web-Oberfläche auf allen Krankenhaus-PCs verfügbar ist. Mit seinen umfassenden Report- und Business Intelligence-Funktionen sorgt dieses System dafür, dass effizienter gearbeitet werden kann und dass sich die Patienten sicher fühlen.März 2010